Fasten

„Gelegentliches Fasten ist die beste Heilnahrung.“

Ebo Rau

„Gebet, Barmherzigkeit und Fasten, diese drei bilden nur eines. Sie geben einander das Leben. Denn die Seele des Gebetes ist das Fasten. Das Leben des Fastens ist die Barmherzigkeit. Niemand reiße sie auseinander. Wenn man nur eines von diesen dreien hat, so hat man nichts. Wer also betet, der faste! Wer fastet, der übe Barmherzigkeit!“

Petrus Chrysologus

Was das Fasten betrifft, so sehen wir, dass es ganz unterschiedliche Dimensionen des Fastens gibt. In der heutigen Zeit hat die „Wellness-Kultur“ eine kompetitive Form des Fastens hervorgebracht, in der es um die Optimierung des eigenen Selbsts geht.
Viel tiefgründiger und ganzheitlicher ist die biblische Sicht des Fastens. Natürlich tut gelegentliches Fasten (auch) dem Körper gut. Gerade in der heutigen Zeit, in der die saure Ernährung und der Genussmittelüberfluss eine ungesunde Lebensweise hervorbringen, ist es fast schon zwingend, dem Körper ab und zu eine Auszeit zu gönnen, dass er sich regenerieren kann.

Dennoch sollte das Fasten auch die seelische und die geistliche Ebene berühren, wenn es nachhaltig sein soll. Wenn Sie Interesse an einer begleiteten Fastenkur haben und an einer ganzheitlichen Gesundheit interessiert sind, dann schreiben Sie uns: gesundheit@lebenshaus.net